Fujifilm
stellt auf der ES 2006 in Las Vegas gleich vier neue Kameras vor. Die Fujifilm FinePix V10 bietet ein riesiges 3 Zoll LCD, 5.1 Megapixel CCD und einen 3,4fachen optischen Zoom. Das Gehäuse der FinePixV10 besteht aus einem hochwertigen Metallgehäuse aus gebürstetem Stahl. Die Kamera soll ab März verfügbar sein, ein Preis ist bisher nicht bekannt.

Mit 6 Megapixel, 3fach optischem Zoom, 2.5 Zoll Display und 16 MB interner Speicher kommt die FinePix F470 daher. Auch sie soll ab März 2006 verfügbar sein und auch hier fehlen noch die Angaben zum Preis.

Für den günstigen Einsteigermarkt sind die beiden Modelle FinePix A500 und A400 mit 5.1 bzw. 4.1 Megapixel CCD und 3fach optischem Zoom konzipiert. Die FinePix A500 und FinePix A400 kommen ab März zum empfohlenen Verkaufspreis von 179 Euro (A 400) und 199 Euro (A 500) in den Handel.

Fujifilm FinePix V10:


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pressemitteilung:

Einsteigermodelle von Fujifilm jetzt mit Super CCD

FinePix A500 / A400 mit 5,1 und 4,1 Megapixel Super CCD und 3fach optischem Zoom

Fujifilm kündigt zwei neue Kompaktkameras an, die die A-Serie im Einsteiger- Segment erweitern. Die FinePix A500 nutzt einen 5,1 Megapixel Super CCD HR Sensor, die FinePix A400 einen 4,1 Megapixel Super CCD HR. Beide Modelle bieten ein 3fach optisches Zoomobjektiv von Fujinon und einen 1,8 Zoll LCD Monitor.

Die Kameras sind leicht zu handhaben und verfügen über einen optischen Sucher. Die Anzahl der Bedienelemente wurde auf ein Minimum reduziert, damit empfehlen sich die neuen Modelle der A-Serie speziell für Einsteiger in die digitale Fotografie.

Als Herzstück für die Bildaufnahme nutzen die FinePix A 500 / A 400 den Super CCD Bildsensor, der sich bereits mit herausragender Bildqualität in Kameras des oberen und mittleren Segments bewährt hat. So können nun auch Einsteiger die Vorteile dieser Sensortechnik nutzen, die in Fachkreisen seit Jahren für Anerkennung sorgt. Hierzu gehören die naturgetreue Wiedergabe von Hauttönen, eine realistische Farbwiedergabe, hervorragende Bildschärfe und sehr geringes Bildrauschen.

Ein interner 12 Megabyte Speicher erlaubt die Sicherung von bis zu 19 Bildern ohne Speicherkarte (bei 2 Millionen Pixel Auflösung). Die FinePix A500 / A400 arbeiten mit zwei handelsüblichen AA-Batterien.

Die FinePix A500 und FinePix A400 kommen ab März zum empfohlenen Verkaufspreis von 179 Euro (A 400) und 199 Euro (A 500) in den Handel.

Die FinePix A500 / A400 im Überblick:

– 5,1Megapixel (A500 ) / 4,1Megapixel (A400) Super CCD HR – 3fach optischer Zoom – 1,8 Zoll LCD Monitor – Empfindlichkeit bis ISO 400 – optischer Sucher und leichte Bedienbarkeit – 12 Megabyte interner Speicher erlaubt das Fotografieren auch ohne xD- Picture Card. A500: Max: 19 Bilder (2 Millionen Auflösung) A400: Max. 25 Bilder (1 Millionen Auflösung) – Ein entsprechender Kartenschacht steht zusätzlich zur Verfügung, um die Speicherkapazität der Kamera zu erweitern. – Lieferumfang enthält zwei AA-Batterien – Akkus Ni-MH (Optional) und Netzadapter (Optional) – QVGA Videoaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde (ohne Ton) – Vier auswählbare Motivprogramme (Portrait, Landschaft, Sport, Nacht)

Fujifilm FinePix F470:


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pressemitteilung:

FinePix F470 von Fujifilm: Gute Bildqualität bei elegantem Äußeren

6 Megapixel, 3fach optischer Zoom, 2,5-Zoll Display und 16MB interner Speicher

Fujifilm kündigt die FinePix F470 an, eine 6 Megapixel Digitalkamera mit 3fach optischem Zoom und 16 Megabyte internem Speicher. Die Kamera bietet ein elegantes Metallgehäuse und ein 2,5 Zoll Display. Wie das Vorgängermodell FinePix F460 bietet sie alle wichtigen Basisfunktionen, ist nur 19,7 Millimeter flach, und liegt gut und griffig in der Hand. Dabei ist sie bemerkenswert einfach zu bedienen: Ein Stellring erlaubt die schnelle Auswahl des Aufnahme-Modus (Auto/SP/Movie) mit einem einzigen Handgriff.

Die FinePix F470 bietet zehn unterschiedliche Motiv-Programme für alle möglichen Aufnahmesituationen. Ergänzend zu den bekannten Einstellungen `Portrait´ oder `Sport´ kann der Nutzer auch zwischen einer optimalen Einstellung für `Party´ oder `Museum´ wählen. Ergänzend erlaubt es der manuelle Modus, eigene, individuelle Einstellungen vorzunehmen und die Bildqualität nach eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Die FinePix F470 liefert eine optimale Kombination aus Funktion, Design und einfacher Bedienung. Sie wird ab März 2006 verfügbar sein.

Die FinePix F470 im Überblick:

– 6,0 Megapixel, 3fach optisches Zoom, 2,5 Zoll LCD-Monitor – 16 Megabyte interner Speicher erlaubt das Fotografieren auch ohne xD- Picture Card. Ein entsprechender Kartenschacht steht zusätzlich zur Verfügung, um die Speicherkapazität der Kamera zu erweitern. – Elegantes Metallgehäuse mit ergonomischem Design und komfortable Handhabung – 10 auswählbare Motivprogramme für beinahe alle wichtigen Aufnahmesituationen ermöglichen auch dem Einsteiger perfekte Fotos.

Programme:

Porträt Sorgt für weiche Hauttöne und natürlichen Kontrastverlauf

Landschaft Bei Tageslichtaufnahmen von Landschaften oder Gebäuden ermöglicht dieser Modus scharfe, kontrastreiche Fotos.

Sport In diesem Modus nutzt die Kamera möglichst kurze Verschlusszeiten, um schnelle Bewegungen beim Sport scharf abzubilden

Nacht Dieser Modus ist für Abend- oder Nachtszenen geeignet. Möglich sind lange Belichtungszeiten bis 2 Sekunden, um das restliche Licht einzufangen. Der Einsatz eines Stativs ist dabei empfehlenswert.

Strand und Schnee Bei starkem Sonnenschein und hell reflektierenden Flächen (Beispiel Ski- Urlaub oder Strand) sorgt diese Einstellung für kontrastreiche und klare Fotos.

Sonnenuntergang Dieser Modus verstärkt die kräftigen Farben des Sonnenuntergangs.

Museum Wo der Blitzeinsatz beim Fotografieren verboten ist, kommt dieser Aufnahmemodus zum Einsatz. Er schaltet den Blitz zwangsweise ab und arbeitet mit längerer Belichtungszeit. Außerdem wird das Auslösegeräusch abgeschaltet. Er ist ideal für Aufnahmen in Museen oder Kirchen.

Party Ob bei Hochzeiten oder auf Partys – diese Einstellung ermöglicht attraktive Bilder, die bei wenig Umgebungslicht entstehen. Die natürliche Stimmung der Aufnahmesituation wird im Bild festgehalten.

Nahaufname Nahaufnahmen zum Beispiel für Blumenfotos. Dabei werden die kräftigen Farben der Blüte besonders betont.

Text Dieser Modus wird gewählt, um den starken Kontrast von schwarzem Text auf weißem Untergrund zu erhalten. Damit sind die Bilder auch für den Einsatz in Texterkennungsprogrammen geeignet.

– VGA-Videoaufnahme mit 30 Bildern pro Sekunde inklusive Ton – Live-Videobild auf dem LCD-Monitor. Der elektronische Sucher arbeitet mit 30 Bildern pro Sekunde – für eine flimmerfreie Darstellung des Fotos. – Im Lieferumfang enthalten sind Lihtium-Ionen-Akkus und das passende Ladegerät

Fujifilm FinePix A500 und A400:


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pressemitteilung:

Einsteigermodelle von Fujifilm jetzt mit Super CCD

FinePix A500 / A400 mit 5,1 und 4,1 Megapixel Super CCD und 3fach optischem Zoom

Fujifilm kündigt zwei neue Kompaktkameras an, die die A-Serie im Einsteiger- Segment erweitern. Die FinePix A500 nutzt einen 5,1 Megapixel Super CCD HR Sensor, die FinePix A400 einen 4,1 Megapixel Super CCD HR. Beide Modelle bieten ein 3fach optisches Zoomobjektiv von Fujinon und einen 1,8 Zoll LCD Monitor.

Die Kameras sind leicht zu handhaben und verfügen über einen optischen Sucher. Die Anzahl der Bedienelemente wurde auf ein Minimum reduziert, damit empfehlen sich die neuen Modelle der A-Serie speziell für Einsteiger in die digitale Fotografie.

Als Herzstück für die Bildaufnahme nutzen die FinePix A 500 / A 400 den Super CCD Bildsensor, der sich bereits mit herausragender Bildqualität in Kameras des oberen und mittleren Segments bewährt hat. So können nun auch Einsteiger die Vorteile dieser Sensortechnik nutzen, die in Fachkreisen seit Jahren für Anerkennung sorgt. Hierzu gehören die naturgetreue Wiedergabe von Hauttönen, eine realistische Farbwiedergabe, hervorragende Bildschärfe und sehr geringes Bildrauschen.

Ein interner 12 Megabyte Speicher erlaubt die Sicherung von bis zu 19 Bildern ohne Speicherkarte (bei 2 Millionen Pixel Auflösung). Die FinePix A500 / A400 arbeiten mit zwei handelsüblichen AA-Batterien.

Die FinePix A500 und FinePix A400 kommen ab März zum empfohlenen Verkaufspreis von 179 Euro (A 400) und 199 Euro (A 500) in den Handel.

Die FinePix A500 / A400 im Überblick:

– 5,1Megapixel (A500 ) / 4,1Megapixel (A400) Super CCD HR – 3fach optischer Zoom – 1,8 Zoll LCD Monitor – Empfindlichkeit bis ISO 400 – optischer Sucher und leichte Bedienbarkeit – 12 Megabyte interner Speicher erlaubt das Fotografieren auch ohne xD- Picture Card. A500: Max: 19 Bilder (2 Millionen Auflösung) A400: Max. 25 Bilder (1 Millionen Auflösung) – Ein entsprechender Kartenschacht steht zusätzlich zur Verfügung, um die Speicherkapazität der Kamera zu erweitern. – Lieferumfang enthält zwei AA-Batterien – Akkus Ni-MH (Optional) und Netzadapter (Optional) – QVGA Videoaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde (ohne Ton) – Vier auswählbare Motivprogramme (Portrait, Landschaft, Sport, Nacht)

Über den Autor