Der Fotogerätehersteller Rollei gibt den Umzug seiner Vertriebs- und Marketingabteilung nach Berlin bekannt. Mit dem neuen  Firmenstandort geht der Namenswechsel von „Rollei Fototechnic GmbH“  zu „Rollei GmbH“ einher. Damit ist die konsequente Neuausrichtung von Unternehmen und Marke abgeschlossen. Rollei gehört seit November 2002 zur dänischen Investorengruppe „Capitellum“ in Kopenhagen.

„Der Wechsel des Firmennamens unterstreicht den Umbau vom traditionellen Fotohersteller zu einem IT-Unternehmen mit Ausrichtung auf MultiMedia-Produkte“, erklärte Dr. Oliver Fix (45), seit Frühjahr 2004 Geschäftsführer der Rollei GmbH, in Braunschweig. Der Umzug nach Berlin mit einem verjüngten Führungsteam wird im Herbst 2005 abgeschlossen sein. Der Industriebereich „Rolleimetric“ verbleibt am Standort Braunschweig.

Die Fertigung sowie der weltweite, exklusive Vertrieb von Profisystemen im Bereich Mittelformat und Diaprojektion wird zeitgleich an die im September 2004 gegründete Rollei Produktion GmbH übertragen. Sie wird künftig unter dem Traditionsnamen „Franke & Heidecke GmbH, Feinmechanik und Optik die Fertigung von Rollei Profi-Produkten in Braunschweig weiterführen. „Mit der Neufirmierung wird die Konzentration  auf die Stärke beim Bau von feinmechanisch -optischen Produkten für Geschäftspartner aus der  Industrie unterstrichen“, erklärt dazu Hans Hartje (53), Geschäftsführer und Mitgesellschafter des neuen Unternehmens. Zum weiteren Führungsteam und gleichzeitig auch Gesellschafter von „Franke & Heidecke GmbH, Feinmechanik und Optik“ zählen außerdem: Karl-Heinz Krings (55), Rolf Sabban (55) und Reiner Schönrock (58). Als weitere Gesellschafter sind die Enkel der beiden ursprünglichen Firmengründer mit an Bord: Kai Franke und Rainer Heidecke.

Über den Autor