Ricoh präsentiert die neue Digital-Kompaktkamera Caplio R3, die sich durch ein 7,1faches Zoom-objektiv mit dem größten Brennweitenbereich in der Kompaktklasse (entsprechend 28–200 mm beim Kleinbildformat) und eine Bildstabilisierungsfunktion für die Verwacklungskompensation auszeichnet.

Im schmalen Gehäuse der neuen Ricoh Caplio R3 ist ein leistungsstarkes 7,1faches Weitwinkel-Zoomobjektiv untergebracht, dessen Brennweitenbereich mit 28–200 mm der größte in seiner Klasse ist. Das Objektiv wurde unter Einsatz des neu geschaffenen doppelten Retracting Lens System konstruiert, einer Weiterentwicklung des sehr erfolgreichen Retracting Lens System, der innovativen Lösung von Ricoh für die Unterbringung aufwendiger Objektive in schlanken Kameragehäusen. Und weil insbesondere mit langen Objektivbrennweiten die Verwacklungsgefahr zunimmt, wirkt die Caplio R3 diesem Problem im Tele- und Nahbereich sowie bei Innenaufnahmen mit ihrer Bild-stabilisierungsfunktion entgegen.

Produkte von Ricoh bieten schon immer etwas mehr. So ist die neue Caplio R3 nicht nur mit einem leistungsstarken Weitwinkel-Zoomobjektiv ausgestattet, sondern erweitert die Aufnahmemöglichkeiten mit solchen Features wie der 1 cm Makro-Funktion (einer Ricoh Spezialität) und der kurzen Auslösereaktion.

Wichtige Merkmale der Caplio R3

1. Das 7,1fache Weitwinkel-Zoomobjektiv im 26 mm schlanken Gehäuse hat den größten Brennweitenbereich in seiner Klasse!
Durch das neu entwickelte doppelte Retracting Lens System wurde erreicht, dass bei Nichtgebrauch die Objektivfassung nur geringfügig aus dem Kameragehäuse herausragt. Somit findet im nur 26 mm flachen Gehäuse ein 7,1faches Weitwinkel-Zoomobjektiv 28–200 mm Platz (zum Vergleich: die Caplio R2 hat ein 4,8faches Objektiv mit 28–135 mm).
Die enorm vielseitige Caplio R3 liefert in praktisch allen fotografischen Situationen ausgezeichnete Ergebnisse. Egal, ob ein Landschaftspanorama auf einem Foto festgehalten werden soll, in kleinen Räumen viel aufs Bild passen muss oder feine Details von fernen Objekten erkennbar sein sollen.

2. Die Verwacklungskompensation basiert auf Ricoh’s eigener CCD-Shift-Methode.
Wenn immer sie störende Kamerabewegungen ermittelt, verschiebt die Bildstabilisierungsfunktion den CCD-Bildsensor sofort in entgegengesetzter Richtung, um der Verwacklung entgegen zu wirken. Die aus der CCD-Shift-Methode von Ricoh entwickelte Funktion sorgt auf diese Weise auch dann für scharfe Bilder, wenn ansonsten Verwacklungsunschärfen die Aufnahmen verderben würden.
Weil das Bildstabilisierungssystem nicht ins Objektiv integriert werden musste, blieben für die Objektivkonstruktion viele Optionen verfügbar, die für ein Zoomobjektiv mit großem Brennweiten-bereich sowie für eine schlanke Gehäuse-Bauweise genutzt wurden.
Die Caplio R3 zeigt ihre Stärken am besten bei Aufnahmen mit langen Telebrennweiten, in der Makrofotografie und wenn in Innenräumen ohne Blitzlicht fotografiert wird. Kurz gesagt, erlaubt der Verwacklungsausgleich auch dann scharfe Bilder, wenn diese sonst unmöglich wären.

3. Die Makrofunktion, eine Ricoh Spezialität, wurde weiter verbessert.
Mit der Makrofunktion der Kamera kann man sich dem Objekt bis auf einen Zentimeter Abstand nähern.
Die neue Zoom-Makro-Funktion stellt die Brennweite automatisch so ein, dass jedes Objekt so groß und nah wie möglich aufgenommen werden kann.
Mit Hilfe des wählbaren Autofokus-Zielpunkts kann auf jede beliebige Objektpartie scharfgestellt werden, ohne die Kamera bewegen zu müssen. Mit optimal festgelegtem Bildausschnitt lässt sich der Scharfstellpunkt auf eine Stelle legen, die hinsichtlich Objektstruktur oder Kontrast ideale Voraussetzungen für eine akkurate Fokussierung bietet.

4. Die Entzerrungsfunktion.
Mittels spezieller Algorithmen, die automatisch trapezförmige Strukturen in Bildern erkennen und in Rechtecke umrechnen, lassen sich Schrägaufnahmen so entzerren, als wären sie frontal fotografiert worden. Das ist (z.B. bei beruflichen Anwendungen) wertvoll, wenn Tafeln, Flipcharts, Dokumente, Projektionsbilder und vieles andere nicht exakt von vorne aufgenommen werden können.

5. Dank blitzschneller Reaktion lässt sich stressfrei der beste Augenblick im Bild festhalten.
Die Auslöseverzögerung, also die Zeit vom Durchdrücken des Auslösers bis zur Belichtung (inklusive Autofokus, also ohne die Schärfespeicherung zu benutzen), beträgt durchschnittlich nur etwa 0,09 Sekunden (ca. 1/10 s). Die schnelle Auslösereaktion ist wichtig für Aufnahmen im richtigen Moment, wie beispielsweise von Kindern oder Tieren und natürlich beim Sport. Mit der Caplio R3 gelingen "zeitnahe" Fotos problemlos.
Wird der Auslöser vorher angedrückt und damit die Scharfeinstellung gespeichert, verkürzt sich die Reaktionszeit vom Durchdrücken bis zur Belichtung auf durchschnittlich sagenhafte 0,007 Sekunden (fast 1/150 s).
Auch die Bildfolge und die Einschaltdauer sind mit 0,5 und 1,1 Sekunden überraschend schnell (bei ausgeschaltetem Blitzgerät gemessen).

6. Der beigefügte wiederaufladbare Hochkapazitäts-Akku erlaubt etwa 310 Fotos pro Ladung.
Aufgrund der stromsparenden Auslegung der Schaltkreise können mit dem wiederaufladbaren Akku (mitgeliefertes Zubehör) pro Ladung nach CIPA-Prüfstandard ungefähr 310 Einzelbilder aufgenommen werden – selbst bei üblicher Nutzung des LCD-Monitors.

7. Der CCD-Bildsensor mit 5,13 Millionen Quadrat-Pixel und das eigene Bildverarbeitungs-system garantieren für Aufnahmen mit hoher Auflösung.
Der CCD-Sensor bietet effektiv bis zu 5,13 Millionen quadratische Pixel, die der Bildprozessor "Smooth Imaging Engine" zu Fotos mit hoher Auflösung und hervorragender Qualität verarbeitet. Und die Verwacklungskompensation sorgt dafür, dass diese Leistungsfähigkeit auch unter ungünstigen Bedingungen ausgenutzt werden kann.
Auf Wunsch können auch Fotos mit dem Seitenverhältnis 3:2 (wie beim Kleinbildformat) aufgenommen werden.

8. Features wie der große 2,5"-LCD-Monitor tragen zur ausgezeichneten
Gebrauchstüchtigkeit bei.

Die Caplio R3 ist mit einem 2,5"-LCD-Monitor (6,3 cm Diagonale) ausgestattet, der ein gut erkennbares Bild liefert.
Bei der Wiedergabe können zwölf Bilder gleichzeitig auf dem großen Monitor angezeigt werden. Damit man die Aufnahmen leichter durchmustern kann, lässt sich der Bildschirm zum "Vor- und Rückspulen" in drei Felder aufteilen. Darin sind das vorherige, aktuelle und folgende Bild gleichzeitig zu sehen.
Die Helligkeit des LCD-Monitors kann mit einem einzigen Tastendruck auf Höchstwert umgeschaltet werden, damit das Bild auch in heller Umgebung gut zu sehen ist.

9. Ein Design, das Eleganz mit Handlichkeit und Mobilität verbindet.
Das Design der Caplio R3 vereint Funktionalität und klare Struktur mit solchen Features wie dem komfortablen Handgriff, den einfach zu benutzenden Bedienungselementen, hochwertigem Material und Oberflächen-Finish sowie der kompakten Bauform mit einer Größe von 9,5 cm (Breite) x 5,3 cm (Höhe) x 2,6 cm (Tiefe).

Über den Autor