Auch in der siebten Generation immer wieder hoch aktuell und faszinierend: Die neue Pen-tax S6 dokumentiert eindrucksvoll, wie unverändert frisch und unverbraucht dieses geniale Konzept im Mini-Kompaktkameramarkt ist.

Zwei technologische Modifikationen prägen die Nachfolgerin der Pentax Optio S5z ganz besonders: Zum einen, wie der Produktname bereits andeutet, verfügt die Optio S6 über einen 6 Megapixel CCD. Zum anderen wurde das patentierte Pentax Sliding Lens System verbes-sert und auf den hochauflösenden Sensor optimiert. Dadurch konnte die Kamera mit phäno-menalen19 mm Tiefe noch etwas schlanker gestaltet werden.

Natürlich verfügt die Optio S6 erneut über einen leistungsstarken 2,5 Zoll großen LCD-Monitor mit 232.000 Pixeln, ohne dass sie von ihrem aut Pentax unwiderstehlichen Charme als super kompakte Edelkamera einbüsst. 85,5 x 53,5 x 19 mm (H x B x T) mattiertes Edelstahlgehäu-se sind und bleiben ein perfektes technisches Design-Highlight.

Nach wie vor zählt auch das laut Pentax einzigartig intuitive Bedienkonzept zu den herausragenden Eigenschaften der Optio S-Reihe. Zahlreiche Aufnahmeprogramme, diverse Digitalfilter für kreative Fotografen und Helligkeitsfilter als Korrekturoption lassen jede Aufnahme gelingen.
Die neue Pentax Optio S6 wird ab Oktober 2005 zum Preis von EUR 349,- (UPE) im deutschen Markt erhältlich sein.

Perfektion in Handling und Performance
Das patentierte Pentax Sliding Lens Systems gewährleistet, dass das elegante Metallgehäuse mit optischem 3-fach Zoom ausgesprochen kompakt und mit 120 Gramm betriebsbereit ein echtes Fliegengewicht bleibt. Aufgrund der technischen Anpassung an den hochauflösenden CCD verändert sich die Brennweite marginal auf 37,5 – 112,5 mm (verglichen mit KB-Format).

Videoclips – die im AVI-Format mit MPEG-4 Kompression gespeichert werden – lassen sich mittels der Schnittfunktion bereits in der Kamera bearbeiten. Dank der neuen „Video Shake Reduction“-Funktion gelingen Aufnahmen fast in Camcorder-Qualität. Bilder können mit Funktionen wie Unter- oder Überbelichtung durch den neuen Helligkeitsfilter oder mit ande-ren Digitalfiltern bearbeitet werden. "Rote Augen" bei Blitzlichtaufnahmen können ebenfalls gleich in der Kamera bearbeitet werden.

Diverse Aufnahme-Programme wie z.B. Nachtaufnahme, Portrait, Text oder der Panorama-Assistent verhelfen auf einfachste Weise zur perfekten Aufnahme. Zur Aufzeichnung der Daten steht ein etwa 23 MB großer interner Speicher zur Verfügung. Als externes Speicher-medium benötigt die Kamera eine SD Speicherkarte. Die Datenübertragung auf den Compu-ter erfolgt blitzschnell per USB 2.0.

Über den Autor