Nikon hat die elegante COOLPIX-Reihe um die digitale Kompaktkamera S3 ergänzt. Sie gibt es wahlweise in den Farben Champagner-Silber, Ivory-Weiß oder Matt-Schwarz und ist voraussichtlich Ende September 2005 für 379,00 € (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel erhältlich.

Die schlanke und extravagante COOLPIX S3 sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch hervorragende Bilder. Sie eignet sich für alle, die gerne ohne viel Aufwand überall und jederzeit fotografieren möchten. Die Kamera bietet eine Auflösung von 6 Megapixel und ist gerade einmal 19,7 mm tief. Der helle LCD-Monitor verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 2,5 Zoll und das Nikkor-ED-Objektiv mit 3fach-Zoom hat eine Brennweite von 35 bis 105 mm (Kleinbildentsprechung).

Diese attraktive Kamera ist je nach individuellem Geschmack und Stil in drei verschiedenen Farben erhältlich. Das Angebot wird durch zahlreiche exklusive Funktionen abgerundet, die kameraintern dafür sorgen, dass optimale Aufnahmen erzielt werden. Mit der D-Lighting-Funktion werden unterbelichtete Bildbereiche korrigiert. Der Porträt-Autofokus erkennt automatisch Gesichter und stellt eine optimale Fokussierung ein. Auch der Rote-Augen-Effekt wird automatisch korrigiert. Darüber hinaus gibt es die Funktion zur Unschärfewarnung. Sie meldet sofort, wenn eine Aufnahme verwackelt wurde und wiederholt werden muss.

Mit dem Akku EN-EL8 können bis zu 190 Aufnahmen gemacht werden. Die Kamera ist in weniger als einer Sekunde betriebsbereit und schafft bei Serienaufnahmen bis zu 1,6 Bilder pro Sekunde.

Die COOLPIX S3 verfügt über 17 Motivprogramme, vier davon mit Motivassistent. Das Unterwasser-Motivprogramm kann zum Beispiel beim Schnorcheln oder Tauchen für Schnappschüsse unter Wasser genutzt werden. Hierfür ist lediglich noch das optionale Unterwassergehäuse WP-CP5 erforderlich.

Über den Autor