Mit dem Verkaufsstart der COOLPIX P1 und P2, den weltweit ersten digitalen Kompaktkameras mit integrierten Wi-Fi-Funktionen, stellt Nikon erneut seine führende Position in der Branche unter Beweis. Der Wireless-Fotografie gehört die Zukunft. Mit der in Schwarz und Silber erhältlichen COOLPIX P1 und der P2 lassen sich an jedem beliebigen Ort Bilder aufnehmen und direkt mit hoher Geschwindigkeit übertragen und drucken. Die neuen Modelle der mehrfach ausgezeichneten COOLPIX-Reihe richten sich an Verbraucher, die auf der Suche nach der neuesten Kameratechnologie sind und die ihre Sammlung an Wireless-Geräten um eine moderne Kamera ergänzen möchten. Die COOLPIX P1 und P2 können in eine Wi-Fi-Umgebung integriert werden und ermöglichen somit die Bildübertragung an einen Computer oder Drucker völlig ohne Kabel.

Die COOLPIX P1 bietet eine Auflösung von satten 8 Megapixel (5,1 Megapixel bei der P2) und ein 3,5fach-Zoom-Nikkor-Objektiv sowie einen 2,5 Zoll großen LCD-Monitor zur optimalen Bildkontrolle. Beide Modelle zeichnen sich durch eine schnelle Betriebsbereitschaft sowie schnelle Serienaufnahmen mit bis zu 2,5 Bildern pro Sekunde aus. Darüber hinaus können Filmsequenzen in hoher VGA-Qualität (30 Bilder/s) mit Bildstabilisator und natürlicher Farbwiedergabe aufgenommen werden. Die Kameras werden voraussichtlich Ende September 2005 im Handel erhältlich sein. Unverbindliche Preisempfehlungen: 449,00 € (P1) bzw. 349,00 € (P2)

Zusätzlich zu den neuen Wi-Fi-Funktionen bieten die COOLPIX P1 und P2 auch eine Zeitautomatik, die einen größeren Gestaltungsspielraum zulässt. Die Verwendung der Zeitautomatik erlaubt einen größeren Einfluss auf die Tiefenschärfe, wodurch ein eingegrenzter Bereich des Bildes scharf herausgestellt werden kann. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kamerainterne Funktionen wie den Porträt-Autofokus, D-Lighting und die Korrektur des Rote-Augen-Effekts, mit denen sich problemlos noch bessere Bilder erzielen lassen.

Durch D-Lighting werden unterbelichtete Bildbereiche aufgehellt, während die Helligkeit korrekt belichteter Bildbereiche nicht beeinflusst wird. Das Ergebnis sind optimale Detailschärfe und Kontrastwerte. Beim Porträt-Autofokus kommen fortschrittliche Technologien zum Einsatz, die dafür sorgen, dass automatisch auf Gesichter scharf gestellt wird und jederzeit Porträts mit perfekter Bildschärfe erstellt werden. Mit der kamerainternen Korrektur des Rote-Augen-Effekts wird der lästige Rote-Augen-Effekt bei mit Blitzlicht aufgenommenen Bildern automatisch korrigiert, sodass schöne und natürliche Ergebnisse zustande kommen.

Mit dem im Lieferumfang der beiden Kameramodelle enthaltenen Li-Ion-Akku EN-EL8 sind ca. 180 Aufnahmen (COOLPIX P1), bzw. 190 Aufnahmen (P2) möglich.

Martina Beckmann, Manager Communications & Marketing bei Nikon Europe, äußerte sich wie folgt: „Wir leben in einer Welt, in der immer mehr Anwendungen kabellos funktionieren. Wir sind stolz darauf, mit den Modellen COOLPIX P1 und P2 an vorderster Front die Wi-Fi-Revolution bei Digitalkameras voranzutreiben.“

Über den Autor