Hauptausstattungsmerkmale

  • 12fach optisches Megazoomobjektiv von 35 – 420 mm (bezogen auf KB) und 4fach Digitalzoom für einen insgesamt 48fachen Zoombereich
  • Konica Minolta GT APO-Objektiv, hochauflösende 6 Megapixel und CxProcess™ III für brillante Bilder
  • Anti-Shake-Bildstabilisator via CCD-Shift-Technologie – hochwirksam gegen Verwacklungen bei Foto- und Filmfunktion
  • Schneller Rapid-AF mit Prädiktionsschärfekontrolle für perfekte Schnappschüsse
  • Großer 5 cm (2 Zoll) Monitor für bequeme Bildbetrachtung
  • Supermakro – Faszination aus nur 1 Zentimeter Aufnahmeabstand
  • Progressive Bildaufnahme – Schnelle Bildfolge für Bewegungsstudien
  • Hocheffizientes Energiemanagement – für ausgiebige Fotoexkursionen

Die DiMAGE Z6 ist ebenso wie das Spitzenmodell DYNAX 7D und die DiMAGE A200 mit dem revolutionären Anti-Shake-Bildstabilisatorsystem, basierend auf einem CCD-Shift-Mechanismus, ausgestattet. Von dieser Technologie profitiert der Fotograf besonders bei Aufnahmen mit geringem Licht oder bei der Verwendung langer Brennweiten. Also ein System, welches Blitz und Stativ in vielen Situationen überflüssig macht. Der von Konica Minolta entwickelte Mechanismus erkennt Richtung und Intensität der Verwacklung und kompensiert diese auf effektive Weise durch eine ausgleichende Verschiebung des CCD-Sensors in Gegenrichtung. Das effiziente System gewinnt im Resultat 2-3 Verschlusszeitenstufen*1. Da sich diese Art der Bildstabilisation nicht im Objektiv befindet, sondern der CCD selbst die Bewegung ausgleicht, kommt es nicht zu einem Qualitätsverlust bei der Abbildung, und die Bauweise bleibt angenehm kompakt.

Der hochauflösende 6 Megapixel CCD der DiMAGE Z6 liefert scharfe, detailreiche Bilder und garantiert dadurch brillante Ausdrucke bis zu einer Größe von 23,8 x 17,9 cm bei 300 dpi. Das exzellente GT APO-Objektiv erreicht einen unglaublichen optischen 12fach Brennweitenbereich von 35 – 420 mm (entspr. KB-Format). Konstruiert ist es aus 13 Elementen in 10 Gruppen, inklusive zwei AD-Linsen (anomale Dispersion) und zwei asphärischer Elemente. Die Oberflächen der Linsen sind mit einer aufwendigen Mehrfachvergütung versehen. Dieser optische Aufwand kompensiert unerwünschte Reflexionen im Inneren des Objektivs und sorgt für eine qualitativ deutliche Abgrenzung zu vielen herkömmlichen Zoomkonstruktionen. Das zusätzliche 4fach Digitalzoom ergibt in Kombination mit dem optischen 12fach Zoom einen außerordentlichen 48fachen Zoombereich. Basierend auf den hervorragenden optischen Voraussetzungen erzielt die etablierte Signalverarbeitungstechnologie CxProcess™ III in Kombination mit dem 1/2,5 Zoll-Typ Interline CCD mit Primärfarbfilter und 6,0 Megapixel ein Optimum an Leistung.

Ein enorm wichtiger Aspekt in der Fotografie ist die Geschwindigkeit des Autofokussystems. Die DiMAGE Z6 verfügt über einen sehr schnellen Rapid-AF mit Prädiktionsschärfekontrolle, welcher die Schärfe im Weitwinkelbereich in ca. 0,2 Sekunden und im Telebereich in ca. 0,3 Sekunden einstellt. Der 5-Punkt-AF reduziert durch seine fünf horizontal angeordneten Fokusfelder versehentliches Fokussieren auf Gegenstände, die sich im Hintergrund befinden.

Auch qualitativ hochwertige Filmsequenzen in VGA-Auflösung (320 x 240) mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde realisiert die DiMAGE Z6 mit Leichtigkeit. Damit wird die Betrachtung der Videoclips auf dem Fernseher zu einem Vergnügen. Natürlich profitiert die Videofunktion entscheidend von dem großen Zoombereich und dem integrierten Anti-Shake-System. Die Filmaufnahmen sind in ihrer Länge nur durch die Kapazität der Speicherkarte begrenzt. Auch das Filmen bei geringem Licht stellt bei der Nachtfilmfunktion kein Problem dar, Filmszenen können sogar direkt in der Kamera geschnitten werden.

Mit einer sehr schnellen Bildfolge in der Progressiven Bildaufnahmefunktion können interessante Bewegungsstudien erstellt werden. Der Zwischenspeicher der Kamera wird mit Aufnahmen gefüllt, solange der Auslöser gedrückt wird. Dabei beobachtet der Fotograf das Geschehen auf dem Monitor und lässt den Auslöser erst wieder los, wenn der Höhepunkt der Bewegung erreicht ist. Danach werden die letzten aufgenommenen 10 Bilder mit einer Bildrate von 1,8 B/s bei voller Auflösung von 2816 x 2112 Pixel auf die Speicherkarte geschrieben.

Die DiMAGE Z6 ist mit allen essentiellen Funktionen ausgestattet, um phantastische Aufnahmen zu erhalten. Das automatische System bietet eine mühelose Bedienung und die manuellen Funktionen geben dem Fotografen zahlreiche kreative Möglichkeiten. Für eine perfekte Belichtungssteuerung ist durch vielfältige Belichtungsfunktionen jederzeit gesorgt. Programmautomatik (P), Zeitautomatik (A), Blendenautomatik (S) und manuelle Belichtungseinstellung (M) hat der Anwender zur Auswahl. Die Rauschreduktion unterdrückt automatisch das Bildrauschen bei geringem Licht und langen Verschlusszeiten, so dass beeindruckende Nachtaufnahmen gelingen. Eine optimale Ermittlung der Belichtung gewährleistet die Mehrfeldmessung mit 256 Segmenten, darüber hinaus stehen mittenbetonte Integralmessung und Spotmessung zur Verfügung. Die automatische Digital-Motivprogrammwahl der DiMAGE Z6 analysiert die Aufnahmebedingungen und wählt eigenständig das passende Motivprogramm. Die automatisch gewählten Programme Porträt, Sport/Action, Landschaft und Sonnenuntergang können selbstverständlich auch manuell eingestellt werden. Im manuellen Modus kommt noch die Nachtporträt-Funktion hinzu. Digital-Motivprogramme optimieren die Belichtung, den Weißlichtabgleich und die Bildverarbeitung unter speziellen Aufnahmebedingungen und bei unterschiedlichen Motiven. Für den extremen Nahbereich bietet die Kamera eine Supermakro-Einstellung. Faszinierende Makroaufnahmen von bis zu einem Zentimeter nah am Objekt sind damit gegeben.

Der 5 cm (2,0 Zoll) große LCD-Monitor macht die Menünavigation und die Bildbetrachtung noch komfortabler. Trotz oder gerade wegen der Funktionsvielfalt und Einstellmöglichkeiten steht eine leichte und intuitive Bedienung im Vordergrund. Häufig verwendete Funktionen wie Bildfolge, Weißlichtabgleich, Farbmodus oder Empfindlichkeit können für einen schnellen Zugriff auf die eine Funktionstaste gelegt werden. Aufgrund des sparsamen Energieverbrauchs ist die DiMAGE Z6 eine zuverlässige Begleitung auf ausgiebigen Fotoexkursionen. Mit hochwertigen Nickel-Metall-Hydrid-Akkus (2500 mAh) gelingen ca. 420 Aufnahmen und wenn diese einmal nicht geladen zur Hand sind, ermöglichen herkömmliche Alkali-Batterien immer noch ca. 240 Aufnahmen.

Im Lieferumfang der DiMAGE Z6 sind mit der DiMAGE Master Lite und Kodak EasyShare zwei hilfreiche Softwareanwendungen enthalten. Die DiMAGE Z6 ist PictBridge-kompatibel*2, was das direkte Drucken auch ohne PC zulässt. Die Auswahl der Bilder erfolgt über den LCD-Monitor der Kamera.

Umfangreiches Systemzubehör macht die DiMAGE Z6 zu einem ausgereiften Aufnahmewerkzeug. Die Kamera kann direkt über den Zubehörschuh mit leistungsstarken Blitzgeräten verbunden werden. Diese Funktion gibt dem Anwender großartige Gestaltungsmöglichkeiten in der freien Lichtführung der Konica Minolta Programmblitzgeräte 5600HS (D) und 3600HS (D) und 2500 (D). Mit dem optional erhältlichen Weitwinkelkonverter-Set ZCW-300 wird eine Weitwinkel-Brennweite von 26 mm erreicht, ideal für Architekturaufnahmen und panoramaartige Landschaftsaufnahmen. Der im Konverter-Set mitgelieferte Adapterring ermöglicht den Einsatz von Filtern mit einem Durchmesser von 52 mm.

Die DiMAGE Z6 wird Anfang September 2005 auf dem deutschen Markt verfügbar sein.
Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis beträgt 499,- Euro.

Über den Autor