Noch vor nicht allzu langer Zeit musste man sich beim Digitalkamera-Kauf klar entscheiden: Entweder für ein handliches Kompaktmodell, das aber in Sachen Ausstattung und Optik dem ambitionierten Fotografen Grenzen setzte, oder aber für eine digitale Spiegelreflex-Systemkamera, die – vor allem durch den Kauf verschiedener Zusatzobjektive – den fotografischen Spielraum vergrößerte.

Mit der neuen FinePix S9500 von Fujifilm entfällt die Qual der Wahl: Schon die Auflösung und das Zoomobjektiv deuten an, dass mit diesem technologischen Flaggschiff der FinePix-Palette Spitzenleistungen in allen fotografischen Disziplinen geboten werden. Allein der 9-Megapixel-Sensor macht die FinePix S9500 bereits zu einer Digitalkamera der Superlative, denn dieser Wert steht für die derzeit höchste Auflösung in der Klasse der Consumer Kameras. Die Kamera ist außerdem in jeder Hinsicht schnell: nur 0,8 Sekunden nach dem Einschalten ist sie aufnahmebereit.

Aber auch das 10,7-fache Megazoom-Objektiv von Fujinon spielt in der optischen Oberliga. Während nämlich viele Zoomobjektive keine ausgeprägten Weitwinkelbrennweiten ermöglichen, beginnt die Optik der FinePix S9500 bei 28 Millimetern (Kleinbild-Entsprechung), während der Telebereich bis hin zu atemberaubenden 300 Millimetern reicht – dies alles natürlich ohne den bei Spiegelreflexkameras erforderlichen Objektivwechsel und ohne die damit immer verbundene Gefahr, das Kamerainnere und somit den Bildsensor mit Staub zu verunreinigen. Daneben sollte man berücksichtigen, dass man zur Abdeckung eines solchen Brennweitenbereichs mit einer digitalen Spiegelreflexkamera allein für die Objektive deutlich mehr Geld investieren müsste als für die FinePix S9500.

Trotz des enormen Fortschritts bei der Auflösung verzichtet die S9500 nicht auf die bahnbrechenden Vorteile der Real Photo Technik, mit denen vor kurzem die FinePix F10 als erstes mit dieser Hightech-Kombination ausgestattetes Modell in Anwender- wie in Fachkreisen Furore machte. Fujifilms einzigartige Real Photo Technik basiert auf der Kombination des neu entwickelten RP Bildprozessors mit dem Fujinon- Objektiv und dem Super CCD HR-Sensor der fünften Generation. Dadurch wird es möglich, auch bei hoher Empfindlichkeitseinstellung qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erzeugen und dennoch keine Zugeständnisse an die Verarbeitungsgeschwindigkeit machen zu müssen. Natürlich bringt die Leistungsfähigkeit des Zusammenspiels dieser drei Komponenten auch bei normalen und niedrigen Empfindlichkeitseinstellungen qualitative Vorteile.

Diese Kombination von hoher Lichtempfindlichkeit bei gleichzeitig intelligent minimiertem Rauschen und rasanter Verarbeitungsgeschwindigkeit bringt nun auch bei der neuen FinePix S9500 die von Fachpresse und Testern hoch gelobten sichtbaren Vorteile beim Fotografieren – und gerade bei langen Tele-Brennweiten wie jenen des für die S9500 entwickelten Fujinon-Objektivs sind die durch hohe Empfindlichkeit erzielten Gewinne im Verschlusszeitenbereich hoch willkommen.

In Sachen Ergonomie und Bedienung ist die neue FinePix S9500 vorbildlich. Natürlich bietet sie – im Gegensatz zu digitalen Spiegelreflexkameras, bei denen dies systembedingt nicht möglich ist – ein Live-Sucherbild auf dem ausklappbaren 1,8 Zoll LC-Display. Das manuell bedienbare Zoom kommt dem professionellen Fotografieren entgegen: Sowohl Brennweite wie auch Fokussierung können durch drehen am Objektiv eingestellt werden. Ergänzend kann man sich die Helligkeitsverteilung im Motiv in Echtzeit über ein Histogramm anzeigen lassen.

Das neue Highend-Modell in der Kompaktklasse richtet sich gleichermaßen an anspruchsvolle Amateure wie ganz allgemein an alle, die beim Fotografieren professionelle Features und makellose Bildergebnisse fordern.

Die FinePix S9500 inklusive 128 MB xD Picture Card soll ab September zum empfohlenen Verkaufspreis von 699 Euro verfügbar sein.

Haupteigenschaften

(1) 9 Millionen effektive Pixel auf einem neu entwickelten, 1/1,6 Zoll großen Super CCD HR-Sensor – das höchste in einer Consumer-Kamera verfügbare Auflösungsniveau.
– Durch die dank der hohen Auflösung extrem präzise Erfassung und Wiedergabe auch der feinsten Details des Motivs eignen sich die Aufnahmen der FinePix S9500 ideal für großformatige Ausgabe und Ausschnittsvergrößerungen. – Die Empfindlichkeit reicht von ISO 80 bis ISO 1.600. Dank der innovativen Technik zur Rauschminimierung ist auch bei hohen ISO-Werten eine gute Qualität zu erwarten.

(2) Neu entwickeltes FUJINON Weitwinkel- und Tele-Zoom – Ausgestattet mit einem 10,7fachen optischen Zoomobjektiv (entspricht 28-300 mm beim Kleinbildformat) wird ein ähnliches Brennweitenspektrum wie bei Spiegelreflexkameras abgedeckt. – In Verbindung mit dem Digital-Zoom, das angesichts der hohen Grundauflösung in vielen Situationen sinnvoll ist, kann man insgesamt einen 21,4fachen Zoomeffekt erreichen. – Die Brennweite kann durch drehen am Objektiv eingestellt werden Alle Brennweitenbereiche bis hin zum Makro werden mit einem einzigen Objektiv abgedeckt. – Da selbst bei extremen Brennweitenveränderungen kein Objektivwechsel erforderlich ist, bleibt die Optik staubfrei. – Dank der schnellen manuellen Bedienung des Zooms lassen sich Motive überaus schnell anvisieren und erfassen, denn das Scharfstellen erfolgt über das drehen am Fokussierungsring. Es gibt außerdem einen Autofokus-Schalter, der im Bedarfsfall per Knopfdruck automatisch scharf stellt.

(3) Mit der Real Photo Technik produziert die FinePix S9500 in jeder Empfindlichkeitsstufe Aufnahmen mit geringem Rauschen.
Modus für Motivschärfe (Anti-Blur Modus): Um die Verwacklungsgefahr, die durch lange Belichtungszeiten oder Bewegungen des Motivs entsteht, zu reduzieren, wählt man den Modus ‚Motivschärfe’ über das Modus-Wahlrad. So passt die Kamera automatisch die Lichtempfindlichkeit je nach Umgebungslicht an. Unschärfen durch Verwackeln und Bewegungen des Motivs werden so verhindert.
Modus für Umgebungslicht (Natural Light Modus): Wählt man über das Modusrad den Modus ‚Umgebungslicht’, schaltet die Kamera den Blitz automatisch ab und regelt gleichzeitig Lichtempfindlichkeit und Verschlusszeit auf das gewünschte Ergebnis– ideale Voraussetzungen für natürlich anmutende Bildergebnisse ohne störendes Blitzlicht.

(4) Erweiterte fotografische Funktionen
– Schnelle Verfügbarkeit mit High Speed-Einschaltzeit von nur 0,8 Sekunden, kaum wahrnehmbare Auslöseverzögerung von 0,01 Sek. (vorfokussiert). – Ausgestattet mit Verschlusszeiten zwischen 30 und 1/4.000 Sekunden, abhängig von den Aufnahmebedingungen.
– ausklappbarer 1,8 Zoll LCD-Monitor für komfortables Fotografieren aus erhöhten und niedrigen Aufnahmewinkeln.
– Echtzeit-Histogramm unterstützt die Einstellung der Belichtungsparameter für der Aufnahme.
– Ausgestattet mit Überbelichtungs-Warnung: Zu helle Bereiche werden bei der Wiedergabe visuell signalisiert
– Umfassende Ausstattung mit Modus-Wahlrädern, um den unterschiedlichen Anforderungen der Benutzer entgegenzukommen – Auto / P / S / A / M / Motivschärfe / Umgebungslicht / Porträt / Nacht / Video
– Elektronischer Sucher/LC-Monitor kann von 30 Bilder/Sekunde auf 60 Bilder/Sekunde umgeschaltet werden
– Das leistungsstarke Autofokus-Hilfslicht projiziert ein lichtstarkes Muster, um den Autofokus bei schwachem Umgebungslicht zu unterstützen.

(5) Im Gegensatz zu digitalen Spiegelreflexkameras verfügt die S9500 über eine qualitative hochwertige Videofunktion (VGA, 30 Bilder/Sek.) Ebenfalls nicht selbstverständlich: das Zoom ist über die manuelle Bedienung auch beim Filmen voll einsetzbar, ebenso wie der Autofokus (AF) und die automatische Belichtungssteuerung (AE), so dass bei Bedarf die Belichtung jederzeit angepasst werden kann.

(6) Die FinePix S9500 ist mit einem Dual Media Schacht für xD-Picture Card und CompactFlash/Microdrive ausgestattet.

(7) Andere Eigenschaften – Blitzschuh – Maximale Anzahl der aufgezeichneten Pixel: 3.488 x 2.616 – Dateiformate: EXIF(JPEG) und CCD-RAW – Stromversorgung: 4 AA Alkaline- / 4 AA Ni-MH-Zellen; Netzteil (optional)

Real Photo Technik
Die Real Photo Technik von Fujifilm basiert auf der Kombination des neu entwickelten RP Bildprozessors mit dem Fujinon-Objektiv und dem Super CCD HR- Sensor der fünften Generation. Dadurch wird es möglich, auch bei hoher Empfindlichkeitseinstellung qualitativ hochwertige, rauscharme Aufnahmen zu erzeugen und dennoch keine Zugeständnisse an die Verarbeitungsgeschwindigkeit machen zu müssen. Natürlich bringt die Leistungsfähigkeit des Zusammenspiels dieser drei Komponenten auch bei normalen und niedrigen Empfindlichkeitseinstellungen qualitative Vorteile.

Über den Autor