Ricoh präsentiert mit der Caplio R2 eine neue leistungsstarke 5-Megapixel-Digitalkamera, die ein 4,8faches Zoomobjektiv für höchste Abbildungsqualität und einen beeindruckenden 2,5 Zoll-LCD-Monitor bietet. Dieses Display mit 6,35 cm Diagonale ermöglicht die detaillierte Bildbetrachtung und erhöht den Bedienungskomfort durch größere Buchstaben und Symbole. Im eleganten Kameragehäuse, das aufgrund des innovativen, einfahrbaren Objektivs nur 25,8 mm in der Tiefe misst, stecken zahlreiche fortschrittliche Features. Diese für Fotoanfänger und ambitionierte Fotoamateure gleichermaßen nützlichen Funktionen lassen sich einfach anwenden und sollen zu exzellenten Bildergebnissen führen. Bei der Stromversorgung besteht jederzeit die freie Wahl zwischen Lithium-Ionen-Akku und Batterien bzw. Akkus in Mignon-Größe, so dass die Caplio R2 die ideale Kamera für unterwegs ist.

Die Rückseite der Caplio R2 wird vom 2,5"-Monitor dominiert, der mehr Bildfläche und bessere Detailwiedergabe bietet, als es bei solch superkompakten Kameras üblich ist. Die Helligkeit des Displays kann auf einfache Weise an die Lichtverhältnisse angepasst werden, so dass die Anzeige auch bei Sonnenschein gut erkennbar ist. Außerdem lassen sich die größer dargestellten Menü-Texte leichter lesen. Hilfreiche Funktionssymbole informieren auf einen Blick, wie die aktuellen Kamera-Einstellungen – zum Beispiel für Aufnahme-, Blitz- und Makro-Funktion – gewählt sind, wobei sie möglichst wenig vom Live-Bild verdecken.

Zu den nützlichen Anzeigen gehört auch das Histogramm, mit dem man die Belichtung schon vor der Aufnahme beurteilen kann, um gegebenenfalls noch Korrekturen durchzuführen. Das Drücken der Adjust-Taste ruft oft benötigte Einstellungen wie Belichtungskorrektur, Weißabgleich und ISO-Empfindlichkeit direkt auf den Schirm. Für die Wiedergabe der Fotos ist wählbar, ob eine, drei oder zwölf Aufnahmen auf einmal angezeigt werden. Während die Einzelbild-Anzeige das genaue Prüfen der Aufnahme zulässt, erlaubt die Zwölfbild-Wiedergabe das schnelle Finden des gewünschten Bildes.

Über den Autor