Die weltberühmte Fotografin Mary Ellen Mark vertraut auf Extensis Portfolio für die Archivierung und Verwaltung ihrer derzeit 45.000 Bilder. Dies gab Extensis während der in Orlando stattfindenden PMA bekannt. Mary Ellen Mark wurde bekannt insbesondere durch ihre Portraits von Mutter Theresa, Serien über die indische Zirkuswelt sowie einen preisgekrönten Fotoessay über Straßenkinder in Seattle.

Mark nutzt die gesamte Portfolio-Produktfamilie – einschließlich des Portfolio Servers mit Portfolio SQL-Connect für Microsoft SQL Server. Diese Lösung deckt alle Anforderungen von Mary Ellen Mark im Hinblick auf die Verwaltung und Nutzung ihrer Bilder ab.

Mary Ellen Mark: „Die umfangreichen Archivierungs- und Recherche-Funktionen von Portfolio ermöglichen einen schnellen Zugriff auf die gerade benötigte Bilddatei. Das ist eine zwingende Notwendigkeit für alle in meinem Team, um einen effizienten Arbeitsfluss sicher zu stellen“. Zudem zeige sich, so Mark, in der sinnvollen Weiterentwicklung des Programms das Verständnis von Extensis für den professionellen Fotobereich.

Mary Ellen Mark wurde von den Lesern des American Photo Magazins zur einflussreichsten Fotografin aller Zeiten gewählt. Durch ihre zahlreichen Bücher, Ausstellungen und ihre Arbeit für namhafte Redaktionen erzielte sie weltweite Anerkennung und Beifall. Seit Mitte der sechziger Jahre reiste sie und machte packende Bilder von verschiedenen Kulturen, welche Maßstäbe in der Dokumentarfotografie setzten. Ihre Bilder und Berichte wurden in unzähligen Publikationen wie Life, New Yorker, Rolling Stone, Vogue und im New York Times Magazin veröffentlicht. Außerdem sind ihre Arbeiten in den permanenten Sammlungen verschiedener Museen weltweit zu sehen.

„Wir fühlen uns geehrt, dass eine Künstlerin wie Mary Ellen Mark ihre gesamte Fotokollektion unserer Software anvertraut,“ sagte Kirk Sadler, Produktmanagement Director bei Extensis. „Extensis wird die Anforderungen der Bildverwaltung nicht nur von Mary Ellen Mark mit der Weiterentwicklung der Portfolio-Produktlinie weiterhin abbilden.“

Weitere Informationen über Mary Ellen Mark sind auf ihrer Website www.maryellenmark.com zu finden.

Über den Autor